Montag, 14. Mai 2018

Fundstück

Das Zitat ist jetzt ziemlich aus dem Zusammenhang gerissen.

Es entstammt einem Interview, das die Augsburger Allgemeine kürzlich mit dem CSU-Urgestein Peter Gauweiler führte.

Aber es passt so gut in unsere Zeit und wirft doch wirklich die Frage aller Fragen auf:

"Schauen Sie: Das Katholische in Bayern ist wie ein Festmahl und das Evangelische ist wie ein Vollkornbrot."  

Und da ich ja ein so neugieriger Mensch bin, stelle ich mir jetzt die Frage, wieso der Münchner Kardinal, der doch sichtbar für alle so gerne isst und keinem Festmahl aus dem Weg geht, jetzt unbedingt auf "Vollkornbrot" umsteigen will?

Gauweiler äußert sich in diesem Interview auch zur derzeitigen Kreuzdebatte, die ja auch von unserem Kardinal eher in die falsche Richtung geführt wird. Vielleicht sollte er mal darüber nachdenken:

"Unser Staat hat das Christentum nicht gemacht, genauso wenig wie Ostern und Weihnachten. Gleichwohl wurde das Christentum zentrale Voraussetzung für seine Identität. Insofern ist das leere Kreuz unser gesellschaftlicher Violinschlüssel. Söder hat das nicht nur gesagt, sondern er hat dafür Sichtbares getan, und das war wichtig."

Ein kluges Wort in dieser angeheizten Debatte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen