Mittwoch, 11. Oktober 2017

Bologna: nach dem Mittagessen mit dem Papst.....

sind zwei der teilnehmenden Häftlinge geflohen und werden jetzt von den Ordnungskräften gejagt.....
Das berichten die Italienischen Medien- wie hier  klicken  Il Messagero.


"BOLOGNA, GEFLOHEN NACH DEM MITTAGESSEN MIT DEM PAPST: JAGD AUF ZWEI HÄFTLINGE"

Der Messagero berichtet und fragt, ob diese Flucht spontan - emotional durch die Begegnung mit Papst Franziskus ausgelöst wurde oder eine geplante war, sicher sei nur, daß die beiden Häftlinge am vergangenen 1. Oktober nach dem Mittagessen mit dem Pontifex flohen.
Die beiden, Italiener, die schon vorher in ähnliche Vorkommnisse verwickelt waren, gehörten - wie der Messagero schreibt - einer Gruppe von 20 Personen an, die aus einer Haftanstalt in Castelfranco Emilia zur Begegnung mit dem Papst aufgebrochen waren.
Es sei nicht klar, bei welcher der Begegnungen sie tatsächlich teilgenommen hätten, dafür aber sei es ihnen gelungen, ihre Spuren zu verwischen. Bisher seien sie nicht ins Gefängnis zurückgekommen.

Die beiden Entflohenen waren in der Abteilung für "soziale Gefährder" untergebracht, derzeit sind
Untersuchungen zur Organisation dieses eh schon umstrittenen Mittagessens angelaufen, u.a. sei auch die Kurie der Diözese Bologna angehört worden.
Sollten sie wieder eingefangen werden, müssen die beiden Geflohenen mit einer weiteren Strafe rechnen und mit ihrer Rehabilitation von vorn beginnen, wie der Messagero berichtet.
Man übertreibt sicher nicht, wenn man diesem  "Dinner for many"  insgesamt kein allzu glückliches "outcome" bescheinigt.

Quelle: IlMessagero

1 Kommentar: